Vom Loslassen und frei lassen oder wieviel Geld passt noch auf Ihr Konto?

Nur noch wenige Wochen und wir sind in Griechenland.

So langsam steigt die Spannung. Die Anziehung wird stärker, die Aufregung nimmt mehr Raum ein. Die Angst wird kleiner und unbedeutend.
Endlich ist es soweit.

Konkret, so würde ich diese jetzige Phase nennen. Zig tausend Mal habe ich die Bilder der Wohnung angesehen. Zig tausend Mal visuell Möbel gerückt und neu dekoriert. Zig tausend Mal bin ich auf und ab gegangen, auf dem Balkon gestanden und habe den freien Blick zum Meer genossen.

Elena Sommer Rethymno

Mein innerer Raum ist fertig.

Ich weiß jetzt, wo ich was hinstellen möchte. Was ich mitnehme, und was ich loslassen kann.
My home is my castle.

Wie innen so außen.
Als ich vor fast 10 Jahren in die jetzige Wohnung eingezogen bin, hatte ich bereits ein wichtiges Lebenskapitel hinter mir. Meine Wohnung war ein Zufluchtsort. Ein Ort, an dem ich regenerieren musste, mich neu sortieren und neu aufstellen. Das, was hinter mir lag, war verknüpft mit viel Leid, Schmerz und wirtschaftlichem Desaster. Die Dinge, die ich für wertvoll hielt oder einfach nicht loslassen wollte, wurden in verschiedenen Kellern der Stadt Frankfurt untergebracht, bis ich sie zu mir holen konnte. Kaum etwas davon besitze ich heute noch. Ich habe es mit der Zeit aussortiert und losgelassen und durch neue Dinge ersetzt.

Elena Sommer RegalZuerst war ich alleine, dann kamen mein Mann und die Kinder. Mein persönlicher Raum wurde enger und ich musste teilen und meinen Platz behaupten.

Jeder musste seinen Platz behaupten und erhalten.

In unserer jetzigen Wohnung herrscht Hülle und Fülle. Andere würden es als Platzmangel bezeichnen.

Alle Zeichen stehen auf grün und deuten auf eine neue, weitläufigere Umgebung hin.

Die neue Wohnung bietet Raum für jeden von uns. Aber auch hier gilt es jetzt, zu schauen, was gehört wirklich noch zu mir und was entspricht meiner neuen Persönlichkeit?
Der Lebensrhythmus wird ein anderer sein, als hier in Deutschland. Outdoor ist das tägliche Programm. Bewegung und hautnahes Erleben der Umwelt.
Alleine, wenn ich daran denke, schlägt mein Herz höher. Das ist mein Element, das ist mein Ding.

Meine Coachingprogramme und Seminare erhalten einen neuen und elementareren Charakter. Die zukünftigen Teilnehmer sind Menschen, die ebenfalls ihr Ding machen wollen und einen machbaren Lösungsweg suchen, den sie für sich umsetzen können. Und sie finden ihn einfach in meinen Coaching Programmen und Seminaren.
Mit dem Bewusstsein im Herzen, „Ich nehme mich immer mit!“, wird die Möglichkeit größer, herauszufinden, wer man denn wirklich ist und mit welchen fremden und belastenden Gepäck reise ich in diesem Leben und will ich das noch?

Elena Sommer Outdoor

Elena Sommer Outdoor

Wenn Sie an Schicksal glauben, dann ist es ihre Wahl. Aber wenn Sie sich für die Möglichkeit öffnen, dass Sie Vieles in Ihrem Leben tatsächlich so verändern können, wie Sie es sich wünschen, dann steht Ihnen der Weg zu mehr Glück, Zufriedenheit und Wohlstand offen.

Vielleicht gibt es auch in Ihrer Wohnung oder Büro einen Bereich, den Sie schon lange aufräumen wollten und alte Dinge entsorgen (Bedeutung: Ende der Sorgen darüber).
Denken Sie einmal an diesen bestimmten Bereich in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Büro, der völlig mit Zeug vollgestopft ist. Ein Bereich, der schon sehr lange mit Zeug vollgestopft ist und Sie vergessen haben, was gerade drin ist. Dieser Bereich entspricht einem inneren Teil in Ihnen, zu dem Sie den Kontakt verloren haben und Sie nicht mehr genau wissen, was dort drin geschieht.

Beginnen Sie, diesen Bereich zu erforschen und lassen Sie diesen inneren Teil wieder zur Entfaltung kommen.

Ich gebe Ihnen ein sehr einfaches Beispiel dazu:

Kann man Sie nachts um 3 Uhr aus dem Schlaf reißen und Sie kennen Ihren Kontostand?

Wissen, was wann abgebucht oder bezahlt wurde? Wissen Sie, wann wer bezahlt hat und welche Rechnungen noch nicht bezahlt wurden?
Oder gibt es so viele Abbuchungen, dass Sie den Überblick verloren haben? Sie müssten erst Ihren Finanzverwalter anrufen? Oder Ihren Buchhalter, der ist derjenige, der sich darum kümmert?
Oder schauen Sie nur aus dem Seitenwinkel kurz auf Ihren Kontostand, weil es zu schmerzlich ist, mit anzusehen, wie das schwer verdiente Geld ständig von Anderen weggenommen wird?
Wenn der Kontostand und Ihr Bankkonto nicht mit Ihnen in Kontakt sind, dann sollten Sie beginnen, diesen Kontakt wieder herzustellen und aufräumen.
Schauen Sie nach, was Sie wirklich wertschätzen und bereit sind dafür Geld auszugeben.

Endlich wieder Geld in die Hand nehmen

Endlich wieder Geld in die Hand nehmen

Heben Sie Geld vom Konto ab und nehmen Sie wieder Geld in die Hand.
Wann haben Sie das letzte Mal einen 500 Euro Schein in der Hand gehabt?
Bezahlen Sie Ihre Rechnungen am Anfang des Monats und zwar per Überweisung. Seien Sie Herr/Frau über Ihren Geldstrom. Sie entscheiden, wann und wie. Nicht die Zahlungsempfänger. Das heißt aber nicht, dass Sie Zahlungen herauszögern und mutwillig geleistete Dienste nicht wertschätzen. Wenn Sie bis zum 3. eines Monats die Miete zahlen müssen, dann machen Sie es. Und zwar bewusst und aktiv. Die meisten Zahlungen sind zum 3. oder 5. eines Monats zu tätigen. Beginnen Sie damit, wieder ein Gespür für Ihren Geldstrom zu erhalten und überweisen Sie die Rechnungsbeträge im vollen Bewusstsein und mit Dank für die Werschätzung, die Sie sich selber geben.

Lastschriften sind bequem und sinnvoll. Aber, um wieder einen Kontakt zu Ihrem vernachlässigten Bereich zu bekommen, sollten Sie auch wieder bewusst Dinge ausführen, die Sie automatisiert haben. Nach 3 bis 4 Monaten werden Sie diesen Bereich derart verinnerlicht haben, das man Sie nachts anrufen kann und Sie genau wissen, wie viel Geld auf Ihrem Konto ist und wie viel Sie noch zu erwarten haben, denn Sie haben für mehr Geld Platz geschaffen.
Wenn Sie jetzt einwenden, dass z. b. die Telko-Unternehmen immer Lastschriften verlangen und diese nicht rückgängig gemacht werden dürfen, weil man dann eine Sperre erwarten darf, das Telefon abgestellt wird oder gar das Internet.

Dann kann ich Sie beruhigen. Es gibt die Möglichkeit die Lastschrift jederzeit zu widerrufen. Einfach so und ohne Gründe von Angaben.
Wer eine Rechtssicherheit braucht: Es gibt ein Gerichtsurteil darüber, das Unternehmen mehrere Zahlungsmodalitäten anbieten müssen.

Wenn Sie das Gefühl haben, Alle bedienen sich von Ihrem Konto, dann überlegen Sie doch einmal, wem Sie es erlaubt haben, z. B. durch ein Lastschriftverfahren, sich von Ihrem Konto zu bedienen.
Machen Sie es sich wieder bewusst, wem Sie diese Erlaubnis erteilt haben und kehren Sie das negative Gefühl um. Sie alleine entscheiden, wann und wer Ihre Wertschätzung in Form von Geld erhält. Der Vermieter, der Ihnen ein Dach über den Kopf ermöglicht. Die Stromversorger, die Ihnen die Möglichkeit bieten, sich mit vielen elektronischen Dingen das Leben zu erleichtern. Das Fitnessstudio, das Ihnen ermöglicht sich fit zu halten. Und dann wertschätzen Sie es.

Denken Sie nicht, meine Handyrechnung ist wieder so teuer, sondern wie wäre es mit: „Super, ich hab mit meinem Handy viele erfolgreiche Geschäfte getätigt und ich wertschätze die guten Verbindungen, die mir dafür zur Verfügung stehen.“

Sollten aber Abbuchungen getätigt werden, die Ihnen keinen Nutzen mehr bringen, dann kündigen Sie einfach den Vertrag.

Probieren Sie diese Übung einfach aus und beginnen Sie Stück für Stück Unordnung und altes Zeug, und damit meine ich auch alte Glaubenssätze, loszulassen und bereichern Sie Ihr Leben mit neuen und freudvollen Aktionen, die mehr zu dem gehören, der Sie wirklich sind.

Berichten Sie mir, was sich bei Ihnen verändert hat oder wo Sie Widerstände erfahren.
Vielleicht kennen Sie ja auch jemanden, der jetzt genau aufräumen sollte.

Geben Sie ihm/ihr diese Inspiration und teilen Sie es in Ihrem Netzwerk.

Mit strahlenden Grüßen

Elena Sommer

2 Comments

  • Alena

    Reply Reply 1. Juli 2013

    Liebe Elena,
    vielen Dank für diese Tipps. Die werde ich umsetzen müssen 😉
    Schönen Grüß & dicke Umarmung,
    Alena

    • Elena Sommer

      Reply Reply 18. September 2013

      Sehr gerne, liebe Alena.

      Mit strahlenden Grüßen
      Elena Sommer

Leave A Response

* Denotes Required Field