EFT und die Verwirrung mit den Negationen

EFT und die Verwirrung mit den Negationen

Sie haben bestimmt schon einmal gehört, dass unser Unterbewusstsein das Wort „Nicht“ nicht kennt oder nicht versteht. Nun, genau genommen, wissen wir gar nicht, ob unser Unterbewusstsein wirklich das Wort „Nicht“ nicht kennt oder nicht versteht. Das Einzige, was wir zur Beweisführung heranziehen können, sind die Ergebnisse und unsere Erfahrungen daraus. Wenn Sie aufgefordert werden: „Denke jetzt nicht an einen rosa Elefanten!“ dann erscheint vor Ihrem geistigen Auge allerdings doch ein rosa Elefant. Ergo – kann man dann davon ausgehen, dass das Unterbewusstsein das Wort „Nicht“ nicht kennt und daher ein Bildnis eines rosa Elefanten für Sie kreiert.

Woher kommt diese Annahme der Negation?

Ursprünglich kommt diese Aufforderung aus dem Bereich des Ziele setzen der Methoden von NLP und der herkömmlichen Mentaltechniken, in denen es darum geht, Aussagen so klar und präzise zu formulieren, das sie lösungs-oder zielorientiert sind. Am Anfang von Veränderungsprozessen wissen wir aber eher, was wir alles „Nicht“ mehr wollen und können dieses auch sofort aufzählen. Das ist auch nicht verwunderlich und ganz normal. Erst durch die Anwendung von Lösungs- oder Zielsätzen ist man in der Lage dieses „Nicht-Wollen“ in ein klares „Das will ich jetzt stattdessen!“ umzuwandeln.

1. Coaching-Empfehlung:

Wenn Sie mit einem oder mehreren Bereichen in Ihrem Leben unglücklich oder unzufrieden sind, dann schreiben Sie alles auf, was Sie verändern wollen, oder was Sie nicht mehr erleben oder haben wollen.

Zum Beispiel: Ich will nicht mehr rauchen.
Ich will nicht mehr 16 Stunden arbeiten müssen
Ich will nicht mehr fett oder übergewichtig sein.
Ich will nicht immer Angst haben, das das verdiente Geld am Ende doch nicht reicht

Das sind die Gedanken, mit denen wir uns am Anfang einer Überlegung zum Verändern beschäftigen. Und das ist der Status in denen wir dann auch oft verharren und keinen Schritt vorwärts kommen, weil eben unser Denken „Nicht“ mit der neuen gewollten und besseren Zukunft übereinstimmen. Durch das „Nicht wollen“ entsteht keine Motivation der Veränderung, da keine Spannung oder Anregung zur Veränderung enthalten ist. Und nur weil man etwas nicht will, ist es aber trotzdem da.

Ein anderes Missverständnis in Bezug auf die EFT Klopftechnik und deren Anwendung ist das Benutzen von positiven Affirmationen aus dem Bereich des positiven Denkens. Bei der mehrfachen Anwendung von positiv klingenden Sätzen, wie „Ich bin reich, ich bin reich, ich bin reich!“ führt dieser gewollte Satz noch lange nicht zum Reichtum, oder? Diese Erfahrung haben Sie bestimmt auch schon einmal gemacht – jedenfalls kann ich es mir gut vorstellen.

In herkömmlichen Erfolgs-Trainings-Programmen, die mit Affirmationen oder Mentaltechniken arbeiten, werden oft die Gründe für das „Nicht-Erreichen“ übersehen. Denn auch wenn Sie versuchen, sich 30 Tage lang „Ich bin reich, ich bin reich, ich bin reich!“ 5-mal täglich für 2 Stunden in Ihren Kopf einzutrichtern, werden die dahinterliegenden Gefühle von Zweifel, Mangel, oder sogar Angst Sie genau da festhalten, wo Sie jetzt gerade sind und dafür sorgen, das Sie gar keine 30 Tage aushalten, geschweige denn 2 Stunden oder auch nur 2 Tage daran glauben. Denn die Gefühle, die mit dieser Aussage verknüpft sind, haben Ihre Erfahrungen, Ihre Denkmuster und das, was Sie, wie in unserem Beispiel „Mit Reich sein!“ verknüpfen, inne.

Alles schwingt auf einer Frequenz – auch Ihre Gefühle

Gefühle haben eine sogenannte Schwingungsfrequenz. Und diese Schwingung sorgt dafür, dass Sie innerhalb dieses Schwingungsfeldes bleiben. Wenn Sie mir nicht ganz glauben, dann machen Sie doch einmal selbst den Test: Sagen Sie sich selbst laut vor: „Ich bin reich!“ – Und? Haben Sie schon die kleine innere fiese Stimme gehört? „Nee, stimmt ja gar nicht!“
Und jetzt empfinden Sie einmal nach, wie es sich anfühlt „Ich bin reich!“, wenn Sie doch genau wissen, dass Sie jetzt doch noch nicht reich sind. Und glauben Sie mir eines: Diese emotionale Grundschwingung, die Ihnen das Gefühl gibt: „Du bist arm!“ oder „Stimmt gar nicht, du bist gar nicht reich!“ – dieses Gefühl lenkt Ihre Aufmerksamkeit in die Bereiche, die dieser Grundsschwingung entsprechen. Armut, Mangel, Traurigkeit, Neid, Nicht-Gut-Genug-Sein, etc.
Und was nicht stimmt – im Sinne von Stimmig sein, können Sie nicht erreichen.
Wenn Sie Ihr Wollen umsetzen möchten, dann können Sie mit der EFT Klopftechnik die Emotionen, die Sie davon abhalten, Ihr Ziel in die Tat umzusetzen, so umwandeln, das es von einer emotionalen Bremse zum absoluten Turbo-Katalysator Ihrer Handlungen wird.

Was meine ich damit:

Sobald ein negatives Gefühl mit einer Zielsetzung oder eines Projektes verknüpft ist, egal aus welcher ursächlichen Erfahrungsquelle es kommt, wird es beginnen Ihre Zielstrebigkeit zu unterbinden und dafür sorgen, das Sie in Sicherheit – in Ihrer Sicherheitszone bleiben. Denn diese Sabotageprogramme, auch als innerer Schweinehund bekannt, oder sich selbst im Wege stehen, haben nur eine Aufgabe – Sie zu beschützen.

Doch brauchen Sie diesen Schutz heute noch?

Wie gesagt, oft liegen die Quellen der Erfahrungen weit zurück und sind uns gar nicht bewusst. Manchmal wissen wir gar nicht, dass wir eine gewisse Verknüpfung in uns tragen, die uns daran hindert unser Leben so zu leben, wie wir es gerne hätten.

Beim Klopfen werden diese emotionalen Quellen, nicht unbedingt die Situationen, die dazu geführt haben, aufgedeckt. Das Beste daran – jedenfalls aus meiner Sicht – Sie können endlich mal die Wahrheit aussprechen – so, wie Sie sich in Bezug auf das „Reich sein!“ zum Beispiel wirklich fühlen.
Bitte verstehen Sie es richtig: Es geht mir hier nicht darum, das Reich sein zu profilieren, sondern die damit verknüpften emotionalen Schwingungen zu erfassen, die Sie, und mich früher auch, davon abgehalten haben, mein Einkommen so zu steigern, das es mir und meiner Familie wirklich gut geht.

Zurück zur Verwirrung mit der Negation in einer EFT Klopfrunde

Während die EFT Klopfpunkte geklopft werden, spricht man laut aus, was gerade ist: Zum Beispiel haben Sie herausgefunden, dass Sie traurig darüber sind, das Sie nicht reich sind.

Sie beginnen die Klopfrunde mit dem Einstimmungssatz:

„Auch wenn ich nicht reich bin und ich darüber traurig bin, bin ich trotzdem okay so wie ich bin.“
Hier halten oft EFT Anwender an und befürchten nun, sich etwas Negatives „einzuklopfen!“.
Nun, ich frage Sie: Wie können Sie sich etwas einklopfen, was bereits in Ihnen ist?

Die Wahrheit ist doch eher, das Sie, wie in diesem Beispiel, ein „negatives“ Gefühl, oder besser ausgedrückt, ein niedrigschwingendes Gefühl haben, zu dem die Traurigkeit gehört, mit dem Wunsch „Reich sein!“ unbewusst verknüpft haben, und nun beginnen, diese Verknüpfung durch das Klopfen zu minimieren und dann mit einem neuen, höherschwingendem Gefühl, wie zum Beispiel Freude oder Liebe bewusst neu zu verknüpfen.

Bitte vergessen Sie nicht:
Die Traurigkeit hält Sie hier davon ab, etwas zu tun, was Sie gerne tun möchten.

Wie EFT Ihre Realität verändern kann

Jeder, der die Klopftechniken schon einmal angewendet hat, wird sicherlich festgestellt haben, dass sich die eigene Sicht der Dinge nach dem Klopfen immens verändert hat. In meinen Coachings und EFT-Live-Trainings machen die Teilnehmer die Erfahrung, das anfängliche Emotionen wie Wut auf jemand bestimmten, oder enttäuscht sein, sich derart während der Klopfrunden verändern, dass am Ende nur noch ein breites Grinsen und tiefe innere Zufriedenheit vorhanden ist. . Bei gezielten Refraiming-Runden sogar Freude, Spaß, Ausstrahlung und emotionale Stärke wie Selbstvertrauen entstanden ist. Auf einmal ist man in der Lage eine ursprünglich Situation neu wahrzunehmen und frei von jeglichen emotionalen Anhaftungen zu sein.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, EFT selbst auszuprobieren – dann empfehle ich Ihnen den kostenlosen 5 teiligen Online-Kurs auf der Webseite www.mit-erfolg-klopfen.de

Dort finden Sie viele Informationen rund um EFT, wie Sie es genau anwenden können und warum es eine der effektivsten und schnellsten Methoden derzeit auf der Welt ist.

Sie dürfen diesen Artikel gerne teilen, oder mir Ihre Erfahrung dazu mitteilen.

Mit strahlenden Grüßen
Elena Sommer

Mehr Infos:

www.mit-erfolg-klopfen.de

Elena-Sommer-Kurz

Leave A Response

* Denotes Required Field