Warum diese Halbzeit nichts mit der Fußballweltmeisterschaft zu tun hat

Warum diese Halbzeit nichts mit der Fußballweltmeisterschaft zu tun hat, ist leicht gesagt. In wenigen Tagen ist es soweit! Der Wonnemonat Mai ist vorbei und der Run auf die zweite Jahreshälfte beginnt. Achso, Du dachtest gleich an die Fußballweltmeisterschaft. Vielleicht kann ich Dich ja dazu ermuntern, den Artikel bei einer gemütlichen Gelegenheit mit Tee oder Kaffee zu lesen. Hört sich gut an, oder? Okay, nimm jetzt Dein Bier und die Chips, aber nicht so laut beim Lesen essen, einverstanden?

Ist die Olympiade echt erst zwei Jahre her?

Halbzeit!

Halbzeit! Was? So schnell ist es wieder vorbei? Ich erinnere mich noch an meine Zeit als aktive Handballerin, gerade ist man in Fahrt gekommen und hat jetzt die Gelegenheit ein Tor zu werfen, der Ball fliegt in meine Hände, ich setze zum Sprung an und gleichzeitig schiebe ich meinen starken Wurfarm mit dem Leder in der Hand Richtung Tor und dann: Abpfiff! Vorbei! Die erste Halbzeit ist vorüber und kommt nie mehr wieder. Je nach eigener Einschätzung war ich mit der eigenen Leistung zufrieden. Ähnlich wie im Sport, kannst Du, nur wenn Du willst natürlich, die nächsten Tage nutzen, um einmal kurz über die vergangen Monate nachzudenken. Was wolltest Du erreichen und was hast Du bisher weder erreicht noch angefangen.

Im Sport wird die Zeit vor der 2. Halbzeit dafür genutzt, auszuruhen und sich neu auszurichten. Hier wird in wenigen Minuten zur Sau gemacht, angefeuert, motiviert und Kraft gesammelt. Der Coach und der Trainer versammeln noch einmal die Mannschaft und schwören das Team auf den Sieg ein. Fehler werden noch einmal kurz angesprochen und bewusst gemacht, damit das nächste Mal das Runde im Eckigen landet. (Das WM-Fieber steigt auch bei mir langsam!)

Wie Du Dich jetzt neu ausrichtest

Wie Du sicherlich festgestellt hast, sind sechs Monate vergangen und vielleicht hast Du am Neujahrstag lauthals einige Vorsätze kundgetan. Vielleicht wolltest Du einige Kilos weniger wiegen, eine neue liebevolle Partnerschaft eingehen, oder einfach nur mehr Verkäufe generieren, um Dir etwas Spezielles zu gönnen.

Doch wie sieht Dein Spielergebnis nach der ersten Halbzeit aus? Welche Vorhaben konntest Du umsetzen und welche nicht? Wo warst Du treffsicher und wo hat man Dir einfach den Ball weggenommen?
Hast Du oft die gelbe Karte bekommen? Oder sogar die Rote? Und bist Du beleidigt und frustriert aus Deinem eigenen Lebensspiel rausgeworfen worden?

Das tut weh und ist echt blöd, wenn Du es anderen erlaubst die Spielregeln auf Deinem eigenen Spielfeld aufzustellen. Wenn Du Dir einmal kurz die Zeit nimmst und die letzten Monate Revue passieren lässt, dann kannst Du für Dich sicherlich feststellen, wo Du so richtig mit Erfolg gepunktet hast und andere Situationen, wo Du gefoult worden bist. Richtig?

Wie wäre es, wenn Du Dir jetzt einen Zettel nimmst und Dir einfach mal aufschreibst, was richtig gut gelaufen ist, und wo Du einfach das Training geschwänzt hast? Jetzt ist die absolut beste Zeit dafür, um gestärkt in die neue Halbzeit des Jahres zu gehen.

Die absolute beste Zeit, um die Halbzeit für Dich besser zu nutzen

Stelle Dir doch mal vor, Du beantwortest  die Frage: Was wollte ich dieses Jahr erreichen?

Auch hier darfst Du, wenn Du willst, Deine Vorhaben, Ideen und Ziele, die Dir in den Sinn gekommen sind, notieren.

Wenn Du das jetzt so sorgfältig wie möglich gemacht hast, dann gehe ruhig einen Moment in Dich und überprüfe diese Vorhaben.

Ist die Erreichung dieses Zieles wirklich noch wichtig oder kannst Du es jetzt endlich kicken? Manchmal willst Du etwas machen, obwohl Du überhaupt keine Lust dazu hast. Wenn Dir auffällt, dass Du Dich beispielsweise zum Salsa Tanzkurs anmelden wolltest, und es bisher noch nicht getan hast, könnte es unter Umständen daran liegen, dass Du überhaupt keine Lust auf diese Tanzform hast. Richtig? Du könntest Dich jetzt dazu entscheiden, diesen Tanzkurs von Deiner Liste zu streichen. Wozu solltest Du Dich mit etwas rumquälen, das Dir keine Freude bringt?

Ja, okay, Du hattest es mal gesagt und in der Runde verkündet. Dein Partner/Deine Partnerin wartet schon die ganze Zeit darauf, dass Du endlich Deinen Hintern von der Couch hochhebst und ihn rhythmisch zu südamerikanischer Musik hin und her bewegst. Ständig hörst Du seither, „Wir wollten uns doch zum Tanzkurs anmelden, wann machen wir das denn?“ Ist es nicht grauenhaft, ständig etwas gefragt zu werden, was man doch nicht machen will?

Butter bei die Fische

Die Zeit ist jetzt gekommen um Tacheles zu reden und ehrlich zu Dir selbst zu sein. Klar, Du hast es gesagt und als ehrlicher und rechtschaffender Mensch, möchtest Du jetzt auch niemanden enttäuschen. Aber es ist Halbzeit! Du kannst jetzt neue Wege gehen, neue Spielregeln aufstellen, um für Dich ein für allemal klar zu stellen, was Du willst und was nicht. Vielleicht bist Du so mitfühlend Deinem Partner/ Partnerin gegenüber, dass Du sogar darüber ernsthaft nachdenkst, es ihr/ihm zuliebe zu machen. Es erscheint Dir einfach zu schwierig aus dieser Kiste wieder rauszukommen.  (Nicht diese Kiste! Dass Männer doch immer nur an das Eine denken).

Stell Dir mal vor, Deine Freundin nervt Dich die nächsten sechs Monate noch wegen des Tanzkurses? Was glaubst Du, wie lange Du einer immer wütend werdenden und echt gekonnt die Schnute verziehenden Partnerin standhalten kannst ohne Deinen Hintern gefällig zu wackeln? Aber wenn ich Dir jetzt sagen würde, das das der einfachere Teil des Salsa Tanzkurses ist, würdest du dann nicht sofort sagen: „Schatz, ich habe es mir noch einmal überlegt und ich will keinen Salsakurs machen!“.

Für diesen einmaligen Fall kannst Du die speziell entwickelte EFT-Mindmap, die Du in meinem Buch „Mit Erfolg klopfen!“ gratis dazu bekommst, anwenden und Du wirst Dich wundern, was in Zukunft bei Euch richtig wackelt.

Anpfiff oder Buhrufe

Wenn Du die Pause zwischen den Halbzeiten für Dich genutzt hast, dann kann ich mir vorstellen, das Du jetzt leichtfüßiger und schneller über den Rasen hinwegschwebst und der Ball wie von Geisterhand in das Tor gleiten, ohne das der Torwart überhaupt eine Chance hatte.

Plötzlich ist der Ballast weg, okay die Freundin mit dem neuen Tanzpartner auch, aber Du schwebst glücklich und zufrieden auf  Wolke Sieben zielgerichtet und bequem auf das zu, was Du wirklich in diesem Jahr noch erreichen willst. Beende endlich diese erbärmlichen und niedermachenden Buhrufe und benutze die Techniken, die Dir gigantischen Erfolg bringen.

Die gute Nachricht für Dich: Die Techniken kannst Du leicht und schnell in meinem Buch „Mit Erfolg klopfen!“ lernen.

Ich weiß, es ist nicht immer leicht sich gleich zu entscheiden.

Und es ist auch schwer, sich zwischen Fußball und Geliebte, sorry, Partnerin, entscheiden zu müssen.

Aber eine klare Entscheidung macht Dein Fußballevent zur Krönung der Meisterschaft!

Wie lange willst Du also noch warten? Richtige Männer greifen jetzt zu „Mit Erfolg klopfen!“

Mit strahlenden Grüßen

Elena Sommer

P.S. Und übrigens, Du kannst auch für Deutschland gleich mit Erfolg klopfen!

Tore klopfen kannst Du hier! 

 

Opt In Image
Mit Erfolg Klopfen
Wie 10 Punkte Ihr Leben verändern können

Überwinde leicht & einfach sämtliche Hindernisse, die Dich daran hindern Erfolg zu haben.

Damit Du endlich schneller dahin kommst, wo Du wirklich hin willst

 

Name
Email

Leave A Response

* Denotes Required Field