Warum Visionen keine Träume sind

Für viele Menschen ist eine Vision ein Traumschloss und unerreichbar. Nicht wirklich und zu phantastisch, um wahr zu sein. Visionen sind nur für sogenannte Spinner und Lebenskünstler, die ihr Leben nicht auf die Reihe bekommen.

Wenn Sie auch so denken, dann haben Sie Recht.

Die sogenannten Spinner unserer Zeit heißen Bill Gates (Microsoft), Marc Zuckerberg (Facebook) oder Steve Jobs von Apple. Sie waren verrückt genug, um eine Vision zu entwickeln, mit der sie wirklich etwas Großes geschaffen haben.

Fahren Sie Auto? Auch von einem sogenannten Spinner entwicklt! Essen Sie biologisch? Die Birkenstockträger der siebziger Jahre. Alles Spinner! Greenpeace? Totale Spinner, die retten die Welt, das ist echt verrückt! Olympiaden? Das ist ein Sammelbecken von tausenden verrücktgewordenen Sportler, die eine Vision im Herzen tragen und sich 4 Jahre darauf vorbereiten.

Eine Vision ist also kein Traum, der von einer Person in der Mittagspause durch den starren Blick aus dem Fenster kreeirt wird. Und mit einem Seufzer beendet wird: „Ach, was wäre es schön…!“

Eine Vison ist ein Ergebnis, ein Resultat im Außen. Fassbar und erlebbar. Nicht nur einfach ein Gefühl oder etwas, was man nicht sehen kann.

Was will ich erreichen? Was will ich erschaffen? Oder wie sieht mein perfekter Tag aus? Wenn hier keine Etappen als Ziele hin zur Vision installiert und gegangen werden, bleibt das Ganze eine Luftnummer.

Und eine Vision ist GROSS! Sehr gross! Das überfordert viele, dieses Große, das Unerreichbare.

Aber nur das kann Ihnen die Zugkraft und Spannung geben, die Sie jeden Morgen aus dem Bett herausspringen lässt, das Sie unermüdlich an Ihrem Projekt arbeiten lässt. Nur das gibt Ihnen die Energie, das Sie überhaupt bereit sind etwas Neues zu kreeiren und zu  erschaffen.

Gedacht wird kreativ und nicht linear. Aus der kreativen Feder entstammen die meisten Erfindungen dieser Welt. Oder was glauben Sie, machen Ingenieure? Sie kreeiren zuerst und dann erfinden Sie es!

Eine Vision ist gefüllt mit Liebe. Denn wenn Sie etwas lieben, dann sind Sie auch bereit es ins Leben zu rufen. Mit Freude und Spaß. Und dann ist die größte der Vision keine Frage mehr, den Sie sind fast jeden Tag in einem Zustand des Verliebtseins, auch wenn Sie es nicht gerade fühlen, aber das ist die Energie, und energetisiert.

Sie schleppen dann keine Steine mehr von A nach B, sondern bauen eine Kathedrale.
Hier ein paar ganz einfache Beispiele:

Weltfrieden

Menschen glücklich machen

Eine saubere Umwelt

Das sind große Visionen, die für einige Menschen sehr viel Zugkraft haben und die sich dafür einsetzen, das diese Visionen wahr werden.

Lesen Sie hier den Artikel von Bill Gates Visionen aus dem Jahre 2004, von Frank Patalog aus „Spiegel Online“.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, dann teilen Sie es mit Ihren Freunden oder holen Sie sich aus dem Newsletter wertvolle Coachingtools zum Selbstanwenden.

Mit strahlenden Grüßen

Elena Sommer

 

 

 

Leave A Response

* Denotes Required Field