Planen Sie Ziele oder folgen Sie Ihrer Version?

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Nur noch knapp drei Monate und schon geht das Karussell in die nächste Runde. Schnell jetzt noch dieses oder jenes erledigen, bevor es zu spät ist. Kennen Sie das auch?

Nehmen wir uns doch ein wenig Zeit, treten einen Schritt aus dem alltäglichen Karussell heraus und schauen uns an, was wir uns für Ziele im Januar gesetzt haben?
Es ist 10 Monate her. 10 Monate, in denen viel und gar nichts passiert ist. Waren es 10 Monate, in denen Sie der Kapitän Ihrer Vision waren oder waren Sie 10 Monate den Elementen wehrlos und hilflos ausgeliefert?

Welche Ziele konnten Sie leicht und spielerisch erreichen? Und bei welchen Zielen geraten Sie immer wieder unter Stress oder fühlen sich unter Druck gesetzt?
Ist es nicht oft so, dass wir uns Ziele setzen, die wir gar nicht wirklich erreichen wollen? Die wir nur setzen, weil, ja warum, eigentlich?
Um anerkannt zu werden? Um nicht aus der Rolle zu fallen? Oder weil jeder es so macht?
Hier eine kleine Übung für Sie:


Schreiben Sie auf ein Blatt Papier, alle Vorsätze und Ziele, die Sie dieses 2012 erreichen wollten und noch erreichen wollen.
Und dann betrachten Sie diese Vorsätze und Ziele aus einem anderen Blickwinkel:

Und alle Ziele und Vorsätze, die nicht mehr im Einklang mit Ihnen sind, streichen Sie von der Liste, ersatzlos!
Wenn Sie sich unsicher sind oder nicht wissen, ob ein Ziel noch im Einklang mit Ihnen ist, dann erstellen Sie eine neue Zielliste und fühlen in sich hinein, ob es sich angenehm anfühlt, dieses Ziel zu erreichen oder ob schon beim Aufschreiben des Zieles sich Unbehagen ausbreitet.
Bei dem Gefühl von Unbehagen, nehmen Sie das Ziel auf eine andere Liste „Der Liste der unbehaglichen Ziele“ und lassen diese Ziele 3 Wochen liegen, mit der Bitte an Ihr Unterbewusstsein, eine Lösung für diese Ziele zu finden.

Sie werden erstaunliches und magisches feststellen können.

Haben Sie Fragen? Oder möchten Ihre Erfahrungen mit uns teilen, dann hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar gleich hier unter dem Text.

Mit strahlenden Grüßen

Elena Sommer

Leave A Response

* Denotes Required Field